IRINA ROERIG

AXEL BRANDT

KONTAKT

DVD-SHOP

IMRESSUM

IMPRINT

ВЫХОДНЫЕ ДАННЫЕ

TERMINE, PRESSE

PRESS REVIEW

СОБЫТИЕ, ОТЗЫВЫ

start

PATRIOTINNEN - DER FILM

"Was für ein wunderbarer Film!"

Iris Berben

"Wenn sich die Völker offiziell nicht mehr verstehen, graben wir notfalls Tunnel zur Verständigung."

Elena Frolowa

"Ich hasse mein Jahrhundert, weil es ein Jahrhundert der organisierten Massen ist!"

-

"Ich habe das Recht, nicht mein eigener Zeitgenosse zu sein."

Marina Zwetajewa (Filmzitat)

"Ich weiß nicht, was die Poplieder heute sagen wollen, ich verstehe einfach nicht,

was die Seele da ausdrücken will."

-

"Um in unserem Land Dichter zu werden, muß man überhaupt erst sterben.

Ein Lebender hat gar nicht das Recht dazu."

Elena Frolowa (Filmzitat)

"...Das Holz fängt an, mit dir zu reden: 'Ich will klingen, ich will ein neues Leben haben! Mich haben die Leute erschlagen'..."

Tanja Kuprianowa (Filmzitat)

"...und jetzt im Kapitalismus: Jeder denkt nur an sich selbst, rennt in die Kirche, um für sein Wohl zu beten, - und nur für das Seine!"

Maja Stepanowna Frolowa (Filmzitat)

Ich bin Dichter geworden, um alles zu sein, nicht bloß Franzose, Russe etc…

...schrieb die russische Dichterin Marina Zwetajewa in der dreißiger Jahren im Pariser Exil.

Wer Russland heute verstehen will, kommt an MARINA ZWETAJEWA nicht vorbei: Die Dichterin, die vor 100 Jahren mit Lust den Tabubruch betrieb, hat dort längst Kultstatus. In dem Film PATRIOTINNEN verweben sich die Leben von drei Frauen ineinander, die jeweils zwischen den Mühlsteinen der Weltpolitik in den Systemen Zarismus, Sozialismus/Stalinismus und Kapitalismus um einen Begriff von Heimat ringen.



Mitwirkende

Elena Frolowa Maja Stepanowna Frolowa Tatjana Kuprianowa und die Stimme von Iris Berben als Marina Zwetajewa

Voice-Over-Sprecher

Katharina Spiering Ursula Karusseit Carmen Maja Antoni Bertram von Boxberg

Darsteller

Gabi Herz, Mina Causevic, Isabela Granz, Iris Raschle, Nicole Srock, Martha Weber Lukas Bartsch, Bertram von Boxberg, Johannes Kühl, Helmut Roehrig, Christian Woeltche und den Kindern Marlene und Friedrich

Englische Untertitel

Carolyn Buckley, Patrick Buckley

Ton

Isabelle Marnieres, Jürgen Kornatz

Dolly

Rasmus Brandt, Sven Gaudies

Maske

Tanja Lindemann

Aufnahmeleitung Russland

Franz Koch

Kamerassistenz

Vincent Muhsik, Dimitri Rudakow

Dank an

Ulrich Kasten, Bernd Günther Nahm, Antonina Grüner, Andrej Eszerski, Elena Worster, Natalja Bondar, Margarita Kabakova, Bettina Döbereiner, Samowar Amann, Magdalena Aufhauser, Yvonne Vendrig, Julia Gorr, Claire Angelini, Wolfgang Lindig, Roman Kabakov, Zwetajewa-Museum Moskau, Gulag Museum Moskau, Pokrowski- Kloster Suzdal, Moskwa-Wolga-Schiffahrt, Theater Elena Kambourowa Moskau, Théatre des Abèsses Paris

Eine Axel Brandt Filmproduktion

gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH

© 2013

„In mir sind viele Seelen, aber meine eigentliche Seele ist deutsch. Frankreich ist mir zu leicht, Russland zu schwer. Deutschland entspricht mir.“

Marina Zwetajewa 1914

„IHR LEUTE IN 100 JAHREN! VERGEßT NICHT, MEINE ALJA, MEINEN SERGEJ UND MEINE SONETSCHKA ZU LIEBEN! IHR LEUTE IN JAHREN: WARUM KANN ICH NICHT SEHEN, WAS FÜR AUGEN IHR MACHEN WERDET?“

Marina Zwetajewa 1919

nach oben